Der Betrieb

Sitz unseres Weinbaubetriebes ist Platt im Retzer Land. Das Retzer Land ist Teil des Weinbaugebiets Weinviertel.
Die Anbaufläche im Ausmaß von 14 ha ist mit den Weißweinsorten Grüner Veltliner, Riesling, Sauvignon blanc, Weißer Burgunder, Gelber Muskateller sowie mit den Rotweinsorten Zweigelt, Pinot Noir, Barbera, Merlot und Cabernet Sauvignon bestockt.

Wir bewirtschaften in etwa 9 ha Weingärten in Platt und 5 ha in Obermarkersdorf (Gemeinde Schrattenthal im Retzer Land). Die unterschiedlichen Terroirs machen ein an den Standort bestens angepasstes Spektrum an Sorten möglich.

In Platt herrschen kalkhältige Lehm- und Lössböden vor. Verbunden mit einer geschützten Kessellage eignen sie sich neben dem Grünen Veltliner besonders für die Burgunderfamilie, Sauvignon blanc und unsere Rotweinsorten.

Obermarkersdorf liegt an den Ausläufern des Manhartsberges. Die dortigen kalkfreien Molasseböden auf Urgestein sind ein hervorragender Standort für Grünen Veltliner und Riesling, aber auch für den Zweigelt.

 

Geologie & Lagen

Unsere wichtigsten Lagen in Platt: Kapellenberg, Sandberg, Faustberg, Kirchleithen

Geologisch treffen in Platt die „Laa-Formation“ und die „Grund-Formation“ aufeinander. Beide setzen sich hauptsächlich aus Silten und Sanden der Urmeere zusammen und sind leicht bis stark kalkhältig. An einzelnen Stellen am Sandberg sind auch Sandsteine zu finden. Während der Eiszeiten wurde lokal Löss angeweht.

Unsere wichtigsten Lagen in Obermarkersdorf: Feuerberg, Nussberg, Geyern, Triftberg, Hochberg, Hangenstein

Die geologische Besonderheit von Obermarkersdorf ist das Zusammentreffen des Biotitgranits der Böhmischen Masse mit den Ablagerungen des ersten Urmeeres. Die Tone und Silte der „Zellerndorf-Formation“ sind kalkarm bis kalkfrei. An manchen Stellen finden sich Verhärtungen, der Tonstein oder Menelit.

 

Weingarten & Vinifikation

Die Voraussetzungen für die Produktion von Weinen höchster Qualität werden im Weingarten geschaffen: Die Wahl der Rebsorte ist auf die Eigenschaften des Standorts (Boden und Kleinklima) abgestimmt. Die Arbeit im Weingarten orientiert sich an den Prinzipien einer natur-schonenden Bewirtschaftung. Teile der Biologischen Wirtschaftsweise werden bereits in den Betrieb integriert: Die Weingärten sind mit Pflanzenmischungen aus verschiedenen Kleesamen und Gräsern begrünt. Mittels Kompost und Pferdemist wird versucht, den Boden zu aktivieren und zu beleben. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wird auf ein notwendiges Minimum beschränkt.

Um die Qualität zu erhöhen, reduzieren wir den Ertrag unserer Weingärten. Dazu entfernen wir im Frühjahr die überschüssigen Triebe, im Sommer einen Teil der Fruchtansätze. Die Trauben werden dabei geteilt, es entstehen kleinere Beeren mit höherer Aromaausbeute. Für die Wahl des Erntezeitpunkts ist die hohe Reife der Trauben entscheidend. Bei der Lese können wir eine erste Selektion treffen und die Trauben möglichst schonend in den Keller bringen. Die Trauben werden immer im freien Fall und mit möglichst geringer mechanischer Belastung verarbeitet und gepresst.

Den Weißweinmost vergären wir temperaturgesteuert in Edelstahltanks oder im 500 Liter Holzfass. Je nach Qualitätsstufe reift der Wein bis zur Flaschenfüllung unterschiedlich lange auf der Hefe, Reserve – Weißweine bis zu einem Jahr. Die Rotweine werden in Edelstahltanks und offenen Bottichen vergoren und nach dem biologischen Säureabbau in Tanks bzw. Barriques gelagert.

 

Weine & Stil

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Sorte Grüner Veltliner. Neben den 2 Basisweinen (Platt 28 und Weinviertel DAC) vinifizieren wir - durch die unterschiedlichen Terroirs - 4 verschieden Lagenweine, die ihre Herkunft wiederspiegeln.

Durch das eher kühle Klima des Weinviertels zeigen die Rotweine mehr Finesse und Eleganz als Kraft und Körper. Die Premiumrotweine unseres Betriebes sind Pinot noir und Barbera, die eher durch Ihre Fruchtigkeit bekannt sind.

Eine „kleine“ Besonderheit unseres Betriebes ist unser Frizzante Rosé aus den Sorten Zweigelt, Pinot Noir und  Cabernet Sauvignon mit dem Namen „La Petite“, der unserer Tochter Nina gewidmet ist.

 

 

Die schonende Bearbeitung der Weingärten, die konsequente Ertragsreduktion, die behutsame Verarbeitung der Trauben und die qualitätsorientierte Vinifizierung ergeben terroirbetonte, sortenreine, extraktreiche und fruchtige Weine mit typischem Weinviertler Charakter.

 

 

Unser Streben nach Qualität hat uns nach nur zwei Jahren die Aufnahme in den Fallstaff Weinguide ermöglicht, in dem wir bereits mit 3 Sternen ausgezeichnet sind. Auch im Gault Millau und Vinaria Weinguide sind wir vertreten und werden jedes Jahr gut bewertet.

     

Besucher: 404918